Dienstag, 5. März 2013

KC fragt | Heirler und Soja Fit antworten zum Thema "Tierisches Eiweiß als einziger nicht-veganer Inhaltsstoff in vegetarischen Produkten. Muss das sein?"

Da ich mich immer wieder ärgere auf Produkten Worte wie "pflanzliche Alternative" zu lesen und dann feststellen zu müssen, dass Hühnereiweiß oder Karmin enthalten ist, habe ich in den letzten Tagen begonnen verschiedene Firmen bezüglich dieser Situation anzuschreiben und genauer nachzuhaken. 
Oft ist das tierische Eiweiß der einzige nicht-vegane Inhaltsstoff in einem Produktes, so dass ich davon ausging, dass es eigentlich ein leichtes sein sollte diesen zu ersetzen. Dennoch rechnete ich lieber schon einmal vorsorglich mit den üblichen Äußerungen wie "Wir brauchen es für das "Mundgefühl". Leider sollte sich das bestätigen, auch wenn es einen Grund zur Hoffnung gibt.

Zwei Firmen antworteten mir bisher in dieser Fragestellung und so möchte ich euch ihre Antworten nicht vorenthalten. Ich wurde jedoch gebeten Namen und Kontaktdaten nicht zu veröffentlichen. Diesem Wunsch komme ich selbstverständlich nach.

Was haltet ihr davon? Vor allem Beriefs Antwort macht mir Hoffnung, dass die Situation zumindest erkannt und mittelfristig geändert werden wird. Auf die neuen Produkte im Juni bin ich schon sehr gespannt. Sobald ich Antworten der anderen Firmen erhalte, werde ich diese selbstverständlich ebenfalls veröffentlichen.


Antwort von der Firma Berief (u.a. Soja Fit) vom 05.03.2013


[...]

"Zum Thema Eiklar:
Uns ist bewusst, dass wir mit der Verwendung von Eiklar den Kundenkreis der Veganer nicht erreichen können. Unsere Produkte sind vom Biss her den fleischhaltigen Pendants sehr ähnlich und diese Struktur erzielen wir nur mit Eiklar. Die Zielgruppe für diese Sortiment sind die Verbraucher die Fleischkonsum gewohnt sind und entweder komplett umstellen wollen oder zumindest den Fleischkonsum einschränken wollen. Bei diesen Verbrauchern ist insbesondere der gewohnte, fleischähnliche Biss unserer „Wurstwaren“ ein Kaufkriterium und somit eine echte Hilfe beim Umstieg auf eine vegetarische Ernährung.

Wir haben schon viele Versuche mit diversen Bindemitteln durchgeführt, aber leider noch keins gefunden, mit dem die aktuelle Konsistenz der ei-haltigen Produkte gleich oder zumindest ähnlich bleibt.
Unser „altes“ Stammsortiment werden wir aufgrund der extrem guten Verkaufszahlen nur dann ändern, wenn keine Einbußen in Geschmack und Textur zu erwarten sind.
Für Veganer gibt es ja viele gute Alternativen und auch in unserem Sortiment sind viele Produkte vegan. Wir entwickeln Neuprodukte immer in veganer und Bio-Qualität. Im Juni werden auch vegane Mini Frikadellen, Bolognese und Soja-Schnitzel auf dem Markt eingeführt. Viele neue Ideen stecken ebenfalls momentan in der Entwicklung. Wir hoffen, dass die veganen Bio-Produkte (die auch das „V“Label tragen werden) zukünftig unser aktuelles Sortiment ablösen können, aber das werden unsereVerbraucher/innnen mit Ihrer Kaufentscheidung bestimmen. Eine Liste des aktuellen veganen Sortiments finden Sie weiter unten."

Sojafit, vegane Produkte

Tofu Natur
Tofu geräuchert (Beckumer)
Tofu "Gehacktes"
Tofu Geschnetzeltes
Brotaufstrich  pikant
Brotaufstrich Paprika
Brotaufstrich Tomate
Brotaufstrich "Art Pfälzer Leberwurst"

Sojadrink Natur
Sojadrink Vanille
Sojadrink Schoko
Sojadrink Cappuccino
Sojadrink Eiskaffee
Bio Crème Fit
Haferdrink
Dinkeldrink
Reisdrink Natur
Reisdrink Vanille

Sojadessert Vanille
Sojadessert Schokolade
Sojadessert dunkle Schokolade
Sojadessert Karamell

[...]

 Antwort der Firma Heirler vom 05.03.2013: 


[...]

Sie müssen nicht alle unsere Produkte "zähneknirschend tolerieren", zumal 40% unseres vegetarischen Sortiments heute schon vegan ist. Insofern ist es auch nicht notwendig, dass Sie alle unsere Fleischersatzprodukte von Ihrer Einkaufsliste streichen. Sie schreiben, dass Ihrer Meinung nach die Verwendung von Hühnereieiweiß überflüssig und leicht zu ersetzen ist. Auch unsere Produktentwickler befassen sich fortlaufend mit der Weiter- und Umentwicklung der Produkte. Alle bisherigen Ergebnisse zeigen jedoch deutliche Einbußen in Bezug auf die Konsistenz auf. Dennoch werden wir weiter an diesem Thema arbeiten. Allerdings wollen wir dabei nicht unseren sehr großen Käuferkreis der Vegetarier aus den Augen verlieren, die weiterhin zunehmend auf Fleisch verzichten wollen. Wir beobachten natürlich die Marktentwicklung und stellen dabei fest, dass wir viele unserer Wettbewerber in Bezug auf die Marktanteile inzwischen überholt haben. Insofern glauben wir schon, auf einem guten Weg zu sein.
Ihrem Hinweis, dass Sie unsere Stellungnahme auf Ihrem Blog veröffentlichen wollen, der sich mit vegetarisch-veganer Lebensweise beschäftigt, entnehmen wir, dass Sie gleichermaßen auch Vegetarier akzeptieren, alsoeine Zielgruppe, die für eine tierleidfreie, sprich fleischfreie Ernährung, steht.



[…]




Kommentare:

  1. Die Antworten ändern sich kaum durch die Jahre. Nur dass jetzt auch noch Belehrungen kommen wie dass ja vegetarisch=tierleidfrei, was ja nun absolut nicht stimmt.

    Ich persönlich weiß nicht ob ich das überhaupt glauben soll dass alles mögliche probiert wurde. Andere Marken kriegen das ja auch vegan hin - und sogar sie selbst (von Heirler gibt es ja zB vegane Lyoner und vegetarische Salami).
    Und das Trio Bolo-Frikadellen-Schnitzel find ich jetzt auch nicht sooo spannend, dürfte das gleiche sein wie jüngst bei Edeka von Soyes, und Schnitzel und Bolo gibts eh längst von den ganzen Disounter-Bio-Linien.

    Da fällt mir ein: ob der Berief Yofu wohl jemals vegan wird? Alpro/Provamel/neuerdings Sojade können es ja auch.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Sarah,

      genau das sind die Fragen, die ich mir nach diesen Antworten auch gestellt habe. Andere schaffen es ja auch...

      Liebe Grüße
      Kathrin

      Löschen
  2. Danke für den aufschlussreichen kurzen Artikel.

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.