Montag, 18. Februar 2013

Rezension | Das Rock 'n' Roll Veganer Kochbuch von Jérôme Eckmeier

Es gibt Menschen, die sieht man auf einem Foto und findet sie sofort sympathisch. Manchmal kommt es vor, dass man diesen Menschen dann im echten Leben begegnet und sie sich leider als Vollpfosten herausstellen. 
Hin und wieder hat man aber auch Glück und der erste Eindruck deckt sich mit der Realität oder wird sogar noch überboten. So ging es mir mit dem offiziellen Vegourmet-Chefkoch Jérôme Eckmeier

Ich weiß gar nicht mehr genau wie ich auf ihn und seine Arbeit gestoßen bin, auf alle Fälle habe ich sie danach im Auge behalten. Mir gefiel seine ruhige, unaufgeregte Art. Muss daran liegen, dass er - wie ich - ein  echter Muschelschubser ist;) Irgendwann drang dann das Gerücht an mein Ohr, er würde ein eigenes Kochbuch herausbringen. Bevor es im November 2012 zur Veröffentlichung kam, hatte ich im September das Glück Jérôme auf der Bio Nord in Hannover endlich in Person kennen zu lernen. 
Trotz der hektischen Messeatmoshäre nahm er sich viel Zeit und es entstand ein sehr anregendes und warmherziges Gespräch. Ich bin nicht der Typ für Smalltalk und nicht wirklich gut daran schnell neue Menschen in mein Herz zu schließen. Bei Jérôme fiel es mir aber erstaunlich leicht;)
Umso erfreuter bin ich, euch nun sein erstes Meisterwerk vorstellen zu dürfen.



Das Rock 'n' Roll Veganer Kochbuch entführt uns kulinarisch in die 50er Jahre, die Zeit des Wirtschaftswunders, der Milchbars, Jukeboxes und Petticoats. Klassiker wie Toast Hawaii, Eiersalat, Käsekuchen und der Mett-Igel erblickten das Licht der Partywelt. Langsam schwappten auch die typisch amerikanischen Gerichte dieser Zeit, wie Burger, Corn Dogs und Tex-Mex-Food, zu uns über den großen Teich.
Jérôme bietet uns in seinem Buch zahlreiche vegane Alternativen zu diesen Leckereien, gepaart mit "guter deutscher Hausmannskost" und einigen raffiniert-internationalen Kompositionen. 
Die Rezepte reichen von Grundrezepten wie Béchamelsoße, Mayonnaise, Käsealternativen und Cashewcreme über bayrischen "Worscht"-Salat und "Rührtofu" mit frischen Pilzen bis hin zu gefüllten Auberginenröllchen an Quinoasalat und Desserts wie geeistes Himbeer-Cashew-Sorbet und Tiramisu. Auch seine sagenumwobene Roulade á la Oma hat es ins Buch geschafft!


Alle Rezepte sind bebildert, wobei die Fotos sicher nicht zu den Perlen der Food-Photography gehören. Dafür entfallen Nervenzusammenbrüche, wenn das eigene Ergebnis partout nicht so aussehen will wie das auf dem Foto. Stattdessen wird mit ungeschönten und ehrlichen Bildern gearbeitet. Die einzelnen Schritte sind verständlich erklärt, die Zutatenlisten erfreulich kurz und unkompliziert. Die verwendeten Alternativen zu tierischen Produkten lassen sich entweder leicht selbst herstellen oder sind im (Online-)Handel einfach zu bekommen. Zudem merkt man, dass Jérôme Eckmeier als gelernter Lebensmitteltechniker großen Wert auf hochwertige Lebensmittel und den Verzicht auf zusätzliche Aromastoffe legt, was mir persönlich sehr zusagt. Ebenso wie die Tatsache, dass im ganzen Buch nur ein einziges Foto von ihm zu sehen ist. Nicht das ich ihn mir nicht gerne ansehe, aber mir gefällt diese bescheidene Zurückhaltung, die nicht jedem Koch gegeben zu sein scheint;)


Sehr hilfreich sind auch die ersten Seiten des Buches, auf denen viel Wissenswertes für (vegane) Kochanfänger_innen zu finden ist. So wird auf versteckte Tierprodukte und die Verwendung von Pflanzenmilch, Gewürzen und Ölen eingegangen und viele Begriffe aus der (veganen) Küche erklärt. Sogar an eine praktische Umrechnungstabelle für Umluft und Elektroherde wurde gedacht.

Das Rock 'n' Roll Veganer Kochbuch wird es definitiv in die vordere Reihe meines Kochbuchregal schaffen. Für  kulinarischen One-Night-Stands eignen sich etwas exotischere Exemplare sicher besser, doch Jérôme bietet uns hier einen zuverlässigen, unaufgeregten Begleiter für alle Lebenslagen, der uns auch in stürmischen (Küchen-)Zeiten nicht im Stich lässt. Eigenschaften, die ich einen koketten "Haute Cuisine"- Buch auf alle Fälle vorziehe;)

Das Buch Das Rock 'n' Roll Veganer Kochbuch ist bei Compassion Media erschienen und für 18 € u.a. bei Roots of Compassion erhältlich.


Das hier vorgestellte Buch wurde mir freundlicherweise 
kosten- und bedingungslos von Compassion Media zur Verfügung gestellt.




Kommentare:

  1. Mein Freund hat mir das Buch geschenkt. Ich finde es sehr, sehr gut und habe schon einiges daraus nachgekocht (und das obwohl ich ein wahrer Kochmuffel bin. :D)

    Liebe Grüße,
    Linda

    AntwortenLöschen
  2. Ich hab schon große Teile des Buchs nachgekocht und die Rouladen gab es in abgewandelter Form zu Weihnachten. :) Däumchen hoch!

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.