Mittwoch, 1. August 2012

Hamburg die zweite.

Heute ging es glatt schon wieder in die schöne Hansestadt an der Elbe. Diesmal zusammen mit Franzi vom Gemüseregal. Hardcoremädelsshoppeeeeeeen!


Dachte ich....


Auch mein zweiter Lush-Besuch war ernüchternd. Über den ersten habt ihr vielleicht bei Facebook gelesen. Wieder war die Verkäuferin "not available". Zwischendurch klopfte dann auch mein Gewissen an. 

"Hallo Kathrin, geh' in dich. SOviel Geld für SOwenig (Natur)Produkt? Seife: Haste bessere. Shampoo: Kriegste Pickel von. Cremes: Haste günstigere und mindestens genauso gute."

Im Endeffekt bin ich ohne etwas zu kaufen wieder raus. Die Make-Up-Linie ist rational betrachtet einfach tierisch überteuert. (17,95 € für einen Lidschatten ist mehr als man für ein Refill bei MAC bezahlt.) Dazu muss ich mir eingestehen, dass ich einfach keine Freundin von flüssigen Texturen bin. Ich mag meine Lidschatten pudrig oder cremig. Lidstrich verwende ich so gut wie nie. Knallige Lippenfarben ebenso. Wahrscheinlich passe ich einfach nicht in die Zielgruppe. So what, Geld gespart. 

Mein zweites ernüchterndes Erlebnis des Tages hatte ich bei Hollister an der Alster. Genauer gesagt davor. Zuerst dachte ich, da stünden Teenies vor einem Kino und warten auf den neuen Twilight-Film. Schockschwerenot. Die wollen da EINKAUFEN! Schlecht ausgeleuchtet noch dazu. Und mit halbnackten Models, die mit einem Pseudo-Amerikanisch harte Tür spielen. Leute, ihr steht an, um denen euer Geld zu geben! Jetzt müsst IHR mal in euch gehen.
Aber so schafft man natürlich Exklusivität. Künstliche Verknappung. Und Mienchen Puhvogel hat in der Stunde in der sie vor dem Laden wartet genug Zeit, um sich darüber im Klaren zu werden, dass sie da nicht raus kann ohne etwas gekauft zu haben. Wäre ja peinlich, wo man doch quasi durch den Laden geführt wird. Schließlich sieht jeder wann man rein und wann wieder raus geht.
Auffallend war der Alterschnitt. Geschätzte 14-25. Hollister scheint unter Kinder der "Besserverdienenden" das neue Tommy Hilfiger zu sein. Zumindest zog jetzt LV-betaschte Mutti ein Kind mit einem eben solchem Shirt hinter sich hier.
In der Europapassage bot sich mir ein ähnliches Bild. Nur standen die Kids hier in DREI Reihen an.   Kurze Zeit dachten wir, dass Model an der Tür sei das selbe wie vor dem ersten Laden. Klonen? Beamen? Ach nee, der sieht nur haargenauso aus. 

Wir haben uns dann etwas bodenständigeren Sachen gewidmet und Budni einen Besuch abgestattet. Für mich als Kleinstadtmädchen ist eigentlich dm das Himmelreich auf Erden, aber diese Filiale ist tatsächlich auch nicht zu verachten. Vor allem aufgrund der riesigen Aliqua-Naturkosmetikabteilung.
Welch Fügung des Schicksals! Just als wir um die Regale schlichen begann eine Verkäuferin das Korres-Sortiment umzuschichten und offensichtlich alles auszusortieren, dessen MHD am Dezember 2012 ausläuft. Blitzgeschwind - nennt mich Schlitzohr - schossen wir auf die Schüssel mit den Sonderangeboten zu. Das Ergebnis kann sich sehen lassen und zaubert mir jetzt noch ein Grinsen ins Gesicht. Ein Conditioner von Less Is More schlich sich auch noch dazu. 
Ich habe so für nur 20 € Pflege im Wert von sage und schreibe 118,80 € gekauft. Ich kriege jetzt noch Schnappatmung bei dem Gedanken dabei.

Das scheint heute mein persönliches Hollister-Erlebnis zu sein. Aber ich musste keine Stunde anstehen;-)





1 Kommentar:

  1. tolles schnäppchen haste gemacht;-)
    das mit hollister finde ich auch lächerlich! muste, als ich das erste mal so eine schlange gesehen habe, echt lachen. geh da schon aus prinzip nicht rein!war nur in amiland mal in einem drin(da kostet das ganze bestimmt weniger als die hälfte) nur war der laden hier noch total unbekannt.

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.