Dienstag, 24. Juli 2012

DIY Peeling | Hands Up, Baby, Hands Up!

Wer kennt das nicht? Nach den langen, kalten Monaten fühlen sich Hände und Füße an wie Schmirgelpapier (und sehen manchmal auch so aus). Wenn dann der Sommer kommt und man in die offenen Sandalen schlüpfen und die Hände nicht mehr in Handschuhen verstecken will, muss Abhilfe her. Da ich zur Zeit viel Nagellacke trage kommt bei mir noch dazu, dass ich meinen Nägeln ab und an eine Atempause und extra Pflege gönnen möchte. 
Zum Glück bietet uns die Natur hier wunderbare und kostengünstige Hilfsmittel, die jede/r - zumindest zu Teil - garantiert zuhause hat.


Von hinten nach vorn: Mandelöl, Olivenöl, Salz und Wasser


Für mein kleines Treatment á la Natur benötigt ihr folgende Dinge:


  • Olivenöl
  • grobes Meersalz (feineres geht zur Not aber auch)
  • süßes Mandelöl
  • Wasser

Zuerst erhitze ich etwas Olivenöl in der Mikrowelle. Hierfür verwende ich einen Eierbecher. Dadurch brauche ich relativ wenig Öl, gewinne aber eine gewissen Tiefe, die ich für das Tauchbad brauche. Achtet darauf das Öl nicht allzu lange zu erwärmen. 15-20 Sekunden reichen oft völlig, da das Öl sehr schnell sehr heiß wird. Lasst es gegebenenfalls lieber etwas abkühlen.
Nach dem "Ablacken" und der Maniküre tauche ich die Fingerspitzen in das Öl und massiere es ein. So wird die Nagelhaut gepflegt und der frisch gefeilte Nagel versiegelt. Einem Einreißen wird so entgegengewirkt.

Für ein sehr wirksames Peeling braucht ihr ebenfalls Olivenöl (ca. 1-2 TL) und etwas Salz (ca. 1TL). Wer mag und etwas gegen Pigmentflecken tun möchte kann noch Zitronensaft hinzufügen. Solltet ihr an kleinen Verletzungen an der Hand leiden - eingerissener Nagelhaut oder ähnlichem - verwendet vielleicht lieber Zucker statt Salz. Massiert diese Mischung nun für einige Minuten in die Hände ein. Vergesst die Handrücken und die Nagelhaut nicht!
Spült das Ganze danach mit kaltem Wasser ab und pflegt eure Hände mit dem Mandelöl. Dieses ist sehr gut verträglich, duftet gut und ist reich an ein- und zweifach ungesättigten Fettsäuren. Solltet ihr keines im Haus haben tut es aber auch eine zweite Runde hochwertigen Olivenöls.

Das gleiche Peeling eignet sich auch hervorragend für die Füße. Hier dann einfach etwas mehr Salz verwenden, da die Haut an den Füßen ja dicker und trockener ist. Wenn ihr nach der Behandlung ein Paar Baumwollsocken anzieht und ins Bett schlüpft sind euch Samtpfoten am nächsten Morgen garantiert.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.