Sonntag, 1. April 2012

Brot, Spiele und eine Demo.

Das war er auch schon wieder: Mein Vor-Osterurlaub. Fünf Tage (inklusive Wochenende) hatte ich frei und habe versucht so viel rauszuholen wie ging und die Zeit mit meinem Freund ausgiebig zu genießen.

Nachdem ich Mittwoch für meine Verhältnisse "groß" gekocht habe, sind wir am Donnerstag im Kino gewesen. The Hunger Games. Ich bin ziemlich gefesselt von den Bücher und war auch vom Film positiv überrascht. Natürlich ertappte ich mich dabei, wie ich danach lechzte endlich die Arena zu sehen (Oh Gott, bin ich Capitol-Bewohner??), aber der Film schafft es in meinen Augen gerade die Vorgeschichte gut zu verpacken und darzustellen. Die Arenaszenen haben schlichtweg den Nachteil, dass beim Lesen schon ein großes Kopfkino stattfindet, was den Reiz - und Thrill - definitiv ausmacht. Da können Filmsequenzen eigentlich nur versagen. Dennoch war ich sehr angetan, hatte ich doch das Schlimmste befürchtet.
Nachdem der 1. Band nun an den Vater meines Freundes gegangen ist, mein Freund gerade den 2. liest und ich mich über den 3. hermache, kann man wohl mit Fug und Recht behaupten, dass es uns gepackt hat ;-)




Und so konnte ich am Freitag natürlich auch nicht an diesem Stück vorbei <3: 




Am Samstag stand dann die alljährliche Anti-Nazi-Demo in Lübeck an. Zum ersten Mal seit Jahren hat die Polizei besonnen und relaxt reagiert und die Strecke der braunen Brut gleich zu Beginn so stark beschnitten, dass sie nur knapp 350 ml laufen durften. 120 Faschos standen ca. 3000 Gegendemonstranten gegenüber. Die Zahl der Teilnehmer aus dem rechten Spektrum scheint seit einigen Jahren zu stagnieren, bzw. sogar zu sinken. Wir hoffen, dass sie irgendwann ganz aufgeben werden. Erschreckend war allerdings, dass wieder vermehrt junge Frauen mit liefen. 




Nach der ganzen Aufregung durfte dann aber noch ein bisschen geshoppt werden, mehr dazu in einem gesonderten Post;-)

Der heutige Sonntag wurde dann weitestgehend schlafend (so eine Demo kann ganz schön anstrengend sein vor allem, wenn man um 8.00 aus dem Haus muss) und lesend verbracht. 
Morgen geht es dann wieder voll los. Da hier Ferien sind werde ich einige Kolleginnen vertreten und zwei Wochen voll arbeiten müssen. Das bedeutet wieder einiges an Überstunden...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.