Montag, 13. Februar 2012

Nie mehr Wegwerfbecher. Es lebe der KeepCup!

Ich bin ein großer Fan von nachhaltigen Produkten. Und Pink. Und Lila. Und von Coffee/Tee/Chai "to go" sowieso. Weniger toll finde ich Wegwerfplastikbecher. 

Umso erfreuter war ich, als mich am Samstag ein kleines Päckchen aus Berlin erreichte. Die liebe Katharina von sieben&siebzig hat mich mit einem KeepCup bedacht und mir damit eine riesen Freude bereitet. In diesen Tagen verschlinge ich eine Unmenge an heißen Getränken. Nun kann ich dabei sogar noch die Welt retten. Und das auch noch in entzückenden Farben <3




Doch von Anfang an. KeepCup. Beim ersten Lesen vor einigen Monaten dachte ich spontan an eine neue Menstruationstasse, ließ mich aber schnell eines Besseren belehren: 
Beim KeepCup handelt es sich um einen Kunststofftrinkbecher dessen Plastikgehalt es mit dem von 32 Wegwerfbecher und -deckeln aufnehmen kann. 




Er: 
  • hält bis zu vier Jahre und 1000 Befüllungen.
  • lässt sich rückstandslos recyclen.(Wer mehr über das "Cradle-to-cradle"-Prinzip wissen möchte, lese bitte hier.).
  • passt unter alle gängigen Espressomaschinen und sollte sich somit überall befüllen lassen.
  • ist individuell zusammenstellbar, so bietet sich 16.000 verschiedene Farbkombinationen.
  • ist in drei Größe erhältlich. 
  • besitzt ein Silikonband als Hitzeschutz auf dem sich persönliche Trinkgewohnheiten wie "decaf", "strong" oder "soy" markieren lassen.
  • passt in fast alle Becher- und Flaschenhalter im Auto und am Fahrrad.
  • ist frei von Giftstoffen wie BPA, Phtalaten, PVC und Polycarbonaten.
  • ist wirklich sehr, sehr leicht. Ich kann mir gut vorstellen ihn zu meinem ständigen Begleiter für den Fall der (Kaffee-)Fälle zu machen.
  • hält heiße Getränke rund 20-30 Minuten warm. Und mal ehrlich: Welches "to go"-Getränk hält länger?

In Deutschland scheint man nur die Größen M und L zu bekommen, die 11,50 €, bzw. 12,50 € kosten.  Bestellt man direkt in Australien (dem Heimatland der Firma) zahlt man zwischen 7,80 € (XS) bis 11,30 € (L). Mein KeepCup hat die Größe M und fasst 340 ml.  


Von Franziska/Veggie Love stammt übrigens der Tipp mit dem KeepCup den morgendlichen grünen Smoothie diskret von A nach B zu transportieren und zwischendurch zu kosten, ohne ungläubige Blicke zu ernten.



Was haltet ihr vom KeepCup? Würdet ihr euch auch einen zulegen? Und wenn ja in welchen Farben?



Kommentare:

  1. Ooooh wie cool, das muss ich mir merken :-)

    AntwortenLöschen
  2. Wenn ich nicht schon 2 Edelstahl-Thermosbecher hätte, dann würde ich mir auch noch so einen schönen KeepCup zulegen. Farbkombination habe ich mir natürlich schon zusammengestellt. ;)
    Meinen grünen Smoothie nehme ich auch schon seit langem in einem der Thermosbecher mit zur Arbeit. Das ist, wie Franziska auch schon festgestellt hat, die rundum angenehmste Art, ungestört (von ungläubigen Blicken oder Kommentaren) seinen Smoothie zu genießen. :)

    AntwortenLöschen
  3. hält der auch gut dicht?
    mein alubecher ist undicht.

    AntwortenLöschen
  4. Ich bin seit vier Wochen auch stolze Besitzerin eines KeepCups - und bin total begeistert. Er hält absolut dicht, und noch schöner als ungestört meinen Green Smoothie zu trinken ist übrigens das Gesicht meiner Kollegen, wenn ich gefragt werde, was ich da trinke: Spinat, Grünkohl, Brokkoli,...

    AntwortenLöschen
  5. Habe es vorhin noch mal getestet: Der Becher selbst hält absolut dicht. Nach ca. 10 Sekunden über Kopf kamen nur vereinzelte Tropfen aus dem Verschluss. Aber wer transportiert so einen Becher schon über Kopf? Beim normalen Transport in Tasche oder Auto sollte da nichts überschwappen oder auslaufen.

    AntwortenLöschen
  6. Ich bin gerade etwas erstaunt, dass der Keep Cup nur bis zu vier Jahre hält?! Ich hätte jetzt erwartet, dass so ein Ding eine deutlich längere Lebensdauer hat. Ich hab selbst einen, den ich regelmäßig benutze und ich bin davon ausgegangen, das auch noch die nächsten 10 Jahre zu tun. :D Ich kann ja mal ne Testreihe starten....

    AntwortenLöschen
  7. Ich gehe davon aus, dass er deutlich länger hält. Da geht es sicher um technische Normen und Schutz vot eventuellen Verfärbungen, etc.;-)

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.