Sonntag, 1. Januar 2012

Keine guten Vorsätze. Naja, ein paar. Ein bisschen. Vielleicht.


Nach knapp 1 1/2 Wochen Abstinenz (grippebedingt ruhiger als erwünscht), bin ich nun wieder zuhause und habe etwas Zeit zu bloggen. Weihnachten und Silvester verliefen sehr beschaulich, mit gutem Essen, viel Rumgelümmel und wenig Party. Das einzig Glamouröse war eine Flasche Champagner, die mein Freund und ich uns gegönnt haben.


Aufgrund der vielen Zeit habe ich dieses Jahr tatsächlich so etwas wie einen INNEREN Jahresabschluss durchlaufen, auch wenn ich sonst nicht viel davon halte. Keine Sorge, ich werde euch nicht mit noch einem Blog-Rückblick belästigen. Aber das letzte Jahr war in der Tat sehr ereignisreich für mich: Meine erste selbstverfasste Kündigung, ein Arbeitgeberwechsel, turbulente Monate im Job, Zweifel. Dann der Blog, der - fast eingeschlafen - in der letzten Zeit interessant Wendungen genommen hat und mir derzeit immer noch viel Freude bereitet. Ich durfte im letzten Jahr so viele tolle neue Leute kennenlernen (leider nur virtuell).

Gute Vorsätze habe ich keine. In meinen Augen beruhigen die meisten Menschen damit ihr schlechtes Gewissen und wollen vor anderen gut da stehen. Eingehalten werde die wenigsten. Ich hatte nie welche und bin bisher immer gut damit gefahren. Klar möchte ich endlich mehr Yoga machen (einen Kurs besuchen und jeden Tag 15 Minuten dafür einplanen sind mein Ziel), den Blog am Leben halten und eventuell noch vertiefen. Kritisch und neugierig bleiben, vegan(er) werden. Mehr reisen und hoffentlich viele nette Leute besuchen (Misantrophie olé!).

Aber dafür brauche ich keinen 1. Januar. Jeder Tag ist ein neuer Tag und verdient es, als solcher angegangen zu werden. 

Ich wünsche euch allen ein gesundes, erfolgreiches, waches Jahr 2012 und freue mich auf regen Austausch, Kritik, Anregungen und was euch sonst noch so einfällt. Über Kommentare freue ich mich nämlich immer;-)


Kommentare:

  1. Ich wünsche dir auch von ganzem Herzen ein wunderschönes neues Jahr und ich bin froh, dass es dir wieder besser geht. :)

    Ich melde mich die Tage nochmal bei dir, wenn ich Beate erreicht habe. Damit unser Yoga-Plan bald Gestalt annimmt :)

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Franzi,

    ja, so langsam geht es bergauf. Mein Gesicht hat wieder eine normale Farbe angenommen, nur der Husten quält mich noch etwas.
    Habe neulich eine kleine Anzeige in der Zeitung gesehen, neue Kurse gehen wohl am 09. (?) wieder los?

    Ach, ich freu' mich. Das wird super:-)

    Liebe Grüße
    Kathrin

    AntwortenLöschen
  3. Frohes Neues! :-)

    Ich halte auch wenig von der Vorstellung, mit dem 01.01. ein neuerer und besserer mensch zu werden. Trotzdem habe ich immer wieder ein paar Sachen im Hinterkopf, die ich mir vornehmen will.
    Eigentlich ist mir der Abschluss des Alten immer erstmal wichtiger als der neue Anfang.

    AntwortenLöschen
  4. Hey Piratin,

    danke schön. Dir natürlich auch ein gutes, neues Jahr. Stimmt, Abschließen ist mir auch sehr wichtig. Dieses Jahr musste ich leider beruflich etwas "mit rüber nehmen", was mich ziemlich nervt. Werde mich damit wohl gleich nächste Woche rumschlagen müssen.

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.