Sonntag, 27. November 2011

Mein 1. Advent

Seit Jahren sind zumindest die ersten zwei Adventssonntage für mich eher aufregend und stressig als besinnlich und ruhig. Wie ihr vielleicht schon gelesen habt, siedet meine Mutter mit Leidenschaft Seifen mit natürlichen Inhaltsstoffen. Diese verkauft sie dann (mit meiner tatkräftigen Unterstützung^^) auf zwei Weihnachtsmärkten hier in der Umgebung. 
So auch dieses Wochenende. In diesem Jahr konnte ich ihr nur an einem Tag helfen, dafür habe ich heute einige Bilder geschossen, die euch vielleicht einen kleinen Eindruck vermitteln, wie es bei uns am Stand so aussieht.
Das Schild spricht für sich.

Luna mit Rosenholz- und Lavendelöl. Mit Indigo gefärbt.

Nur Olive und Kakaobutter.

Unsere Gewürzseife mit Zimt und Pflaumenkernöl. Sieht aus wie Marzipan, riecht auch so.

Patchouli Overload.



Ich habe mir auf dem Markt auch etwas gegönnt.

Holunderpunsch ohne Alkohol.


 Dunklen Schokoladenbruch mit Mango und Chili.


Ich muss zu meiner Schande gestehen, dass ich bisher noch gar nicht in Weihnachtsstimmung bin. Und das wo die Adventszeit die für mich schönste Zeit im Jahr ist. 
Zum einen mag meine Weihnachtsmüdigkeit mit dem merkwürdigen Wetter in Zusammenhang stehen, zum anderen hatte ich bisher überhaupt keine Zeit an Dekorieren auch nur zu denken. Ich komme immer erst am Abend nach Hause und hatte die Wochen dann oft auch noch zusätzliche Termine nach der Arbeit. Vielleicht konnte ich mich auch so schlecht aufraffen mein eigenes Heim zu schmücken, weil sich seit Tagen in der KiTa alles um Adventskalender, Weihnachtsfeier und Co. vorbereitet. Da ist man dann am Ende des Tages wirklich "weihnachtssatt".
Der Weihnachtsmarkt heute scheint den Schalter aber umgelegt zu haben. Das war die absolute Weihnachtskeule, die selbst ich nicht übersehen/-hören/-fühlen konnte. 

Da ich mir zudem auch noch diese Schmückstücke gekauft habe, bleibt mir gar nichts anderds übrig als heute noch "klar Schiff" zu machen und zu dekorieren.


"Fun-Fact": Die Kerzen sind recycled aus Kirchenkerzenresten. Tja, nun landen sie auf meinem Pagan Jul Tisch;-) Die dreiarmige Kerze ist eine skandinavische Jul-Kerze in Algiz-Form.


Nun bleibt mir nur noch euch eine besinnliche und ruhige Adventszeit zu wünschen. Ob ihr nun auf Weihnachten, Jul, das Wintersonnenfest, Hanukkah oder auf ein anderes Fest wartet.


Kommentare:

  1. Diese Kerze ist wunderschön. Algiz spielt in meinem Leben eine so große Rolle. Ich trage es - in Form eines Tattoos - immer bei mir. :)

    Ihr wart ganz sicher hier auf dem Weihnachtsmarkt, oder? Ich habe völlig vergessen ,dass der diese Wochenende ist *seufz*

    AntwortenLöschen
  2. Jepp, der war dieses Wochenende.

    Zu der Rune: Ich finde es immer wichtig die guten, lebensbejahenden Interpretationen der Runen hervorzuheben. Leider werden sie zu oft missbraucht.

    AntwortenLöschen
  3. Ja, da hast du Recht. Viele lassen sich Runen stechen ohne sich darüber klar zu sein was sie da genau auf der Haut tragen. :( Das ist traurig...

    Ich habe es mir damals auf Grund von einer hohen Schutbedürftigkeit stechen lassen und ich wurde nie im Stich gelassen. :)

    AntwortenLöschen
  4. Aww die Seife mit der Göttin drauf <3 <3 <3 Wunderschön! Die anderen sind auch alle ganz toll, ich liebe Patchouli :)

    AntwortenLöschen
  5. Mal sehen wieviele Seifen wir nach dem Markt nächstes Wochenende noch übrig haben;-)

    AntwortenLöschen
  6. Die Seifen sehen sehr klasse aus :-)
    Ich habe mir in diesem Jahr einige in Tauschforen für Handgemachtes ertauscht. Meistens Kräuter oder Lavendel - Patchouli wäre mal eine schöne Abwechslung.

    AntwortenLöschen
  7. Tauschen finde ich eh immer schön. Vor allem Handgemachtes gegen Handgemachtes.

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.