Dienstag, 22. November 2011

Baiser Volé von Cartier und kurze Gedanken zu "unveganen" Parfums.


Als ich Cartiers Baiser Volé das erste Mal unter der Nase hatte musste ich an meinen Freund denken. Vielleicht nicht der schlechteste Opener. Nun riecht mein Auserwählter nicht nach Lilien. Aber sie sind seine Lieblingsblume und an jedem Geburtstag steht ein großer Strauß auf dem Tisch.

Bei dem Geruch denke ich an festlich gedeckte und geschmückte Tafeln. Viel Weiß, ein zarter Lufthauch. Ein edles Gartendinner im Sommer. Denoch halte ich dieses Parfum auch für den Winter sehr geeignet.
Denn nach dem authentischen blumig-frischen Beginn wird der Duft leicht pudrig, ohne die prägnante Liliennote zu verlieren. Er bleibt lange auf der Haut und ist noch Stunden später deutlich wahrnehmbar.


Meiner Meinung nach ist es Cartier mit Baiser Volé wirklich gelungen den Duft dieser wunderschönen Blume einzufangen. 
Es ist kein schweres, florales Parfum wie ich befürchtet hatte. Zu oft war mir die Lilie als "puffiges", seifiges, blumiges Etwas begegnet. Dem wirken die grünen Noten,die für die Blätter der Pflanze stehen, entgegen. 
Der Duft bleibt nah bei der Trägerin. Nicht zu aufdringlich windet er sich ins Gedächtnis.  
Es ist eine Soliflore, das heißt, dass eine einzige Blumenote vorherrscht. Laut osmoz hat die Parfumeurin Mathilde Laurant in der Kopfnote auch Galbanum, in der Herznote Rose und in der Basisnote Vanille verwendet. Das erklärt sicherlich auch den Verlauf des Duftes von frisch zu blumig zu leicht pudrig.

Baiser Volé bedeutet übersetzt "Der gestohlene Kuss". Küsse sind der Frau sicher, die sich für diesen Duft entscheidet, da bin ich mir gewiss. Ob sie nun gestohlen sind vermag ich nicht zu beurteilen;-)


P.S.: Wie viele andere "Luxusmarken"  verzichtet leider auch Cartier nicht auf Tierversuche. Das ist für mich als absolute Parfumfetischistin eine bittere Pille, die ich aber wohl oder übel schlucken muss, wenn ich nicht auf einen Großteil der Parfumeurskunst verzichten möchte. Bisher habe ich jedoch noch keinen 100% vertretbaren Duft gefunden, der mich auf lange Sicht gefesselt und "repräsentiert" hat. Aus aktuellem Anlass entfällt nun anscheinend auch Yves Rocher. Nicht nur weil sie zu Sanofi-Aventis gehören, sondern vor allem weil die Firma es verschwiegen, bzw. regelrecht geleugnet haben. Näheres dazu auf Pseudoerbses Blog.

(Sie und auch ich haben sehr lange versucht verlässliche Informationen über Yves Rochers vegane Produkte zu bekommen. Nach langem Bohren meinerseits bekam ich eine Liste mit veganer Pflege zugesendet. In meinen Augen ein schwaches Bild für eine Firma, die sich die Tierliebe in letzter Zeit immer deutlicher auf die Fahne schreibt. Da hätte ich schon misstrauisch werden müssen...) 

Meine Entscheidung dennoch über Parfums jenseits des NK-Bereiches zu schreiben mag einigen VeganerInnen unverständlich erscheinen. Noch kann und will ich mich allerdings von dieser Leidenschaft nicht trennen, auch wenn ich bisher schon einige tierversuchsfreie Düfte besitze. Ich hoffe einfach mal, dass in der Zukunft noch viele dazu kommen. Ich bin stetig auf der Suche;-)

Kommentare:

  1. Ich habe bis jetzt gerne den "Mimosa" Duft von YR benutzt oder auch das Kokosparfum aus dieser Reihe an ziemlich gut duftenden Pflegeprodukten, ebenfalls von YR. Vorher hatte auch ich eine Leidenschaft für Duftwässerchen. Mein Liebling war u.a. "The One" von D&G und das "Maitresse" von Agent Provokateur, was ziemlich teuer ist, aber echt gut riecht und auch der Männerwelt um mich herum immer ganz zuträglich war.
    Seit meiner Jugend gehört Parfum für mich einfach dazu und ich finde es ebenfalls schwierig absolut ethisch vertretbare Düfte zu finden, die qualitativ so hochwertig, wie die "bösen" Wässerchen sind. Meistens verfliegt der Duft nach eins, zwei Stunden, wenn er überhaupt so lange auf der Haut bleibt. Ärgerlich. Die Alverdeparfums konnten mich bis jetzt nicht überzeugen :-(

    Ich kann dein Problem also sehr gut nachvollziehen. Ich weiß auch noch nicht wie ich das lösen werde.

    AntwortenLöschen
  2. Hey :)
    Danke für's Verlinken!

    Zum Glück hatte ich nie eine besondere Leidenschaft für Parfum, daher habe ich es da nicht so schwer.
    Vielleicht aber ist ja etwas für euch im Wolkenseifenshop dabei? http://www.wolkenseifen.de/index.php?cat=c33_Wolkenparfum-Solid-Perfume.html#33
    Ich habe die Parfums noch nicht getestet, kenne mittlerweile aber einige andere Sachen aus dem Shop und liebe jedes Einzelne.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  3. Danke Erbse. Die Düfte klingen schonmal vielversprechend, aber ich bin immer skeptisch was online Parfum Käufe angeht. Ich kann sie ja dann geöffnet wohl kaum zurückgehen lassen, wenn sie nach eins, zweimaligem Tragen und Testen meinen Ansprüchen nicht genügen. Was mache ich, wenn ich mir etwas bestelle, dessen Duft/Haltbarkeit etc. mir nicht zusagt? Dann habe ich Geld investiert, was ich hätte besser nutzen können. Das sind immer so meine Bedenken bei Kosmetika.

    AntwortenLöschen
  4. Ich bin ein kleines bisschen erleichtert, dass es nicht nur mir so geht.
    Um die Wolkenseifenseite bin ich schon seit Jahren drumrumgeschlichen. Habe aber eine Weile bei Olivia bestellt und seit meine Mutter anfing zu sieden, nutze ich fast ausschließlich ihre Stücke. Aber nun lacht es mich ja doch etwas an^^

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.