Montag, 24. Oktober 2011

Fliegenbeine, Feenwimpern oder die Suche nach DER veganen Mascara.

Seit Jahren bin ich auf der Suche nach einer GUTEN, veganen Mascara. Mittlerweile habe ich einige getestet und den aktuellen Zwischenstand möchte ich gerne mit euch teilen.

Die getesteten Produkte im Überblick


Von oben nach unten:

Catrice - Lashes to kill
Alterra - Lash Definition Mascara
Lavera - Volume Mascara
Sante - Mascara Volume.

Alle schwarz. 

Hier die Bürsten mit der Mascaramenge direkt nach dem Ausziehen.


Zuerst ein Bild meiner Wimpern, so wie die Natur sie schuf.



Kommen wir nun zu den Testkandidaten.
1.) Lashes to kill von Catrice (3,99€)
Die Einzige im Bunde die nicht unter die Kategorie "Naturkosmetik" fällt, dafür aber tierversuchsfrei ist.
Vor einigen Monaten hatte ich diese Mascara bereits einmal im Gebrauch. Leider habe ich sie als besser in Erinnerung. Erst dachte ich es liegt daran, dass ich eine bereits geöffnete erwischt habe. Mittlerweile mehren sich aber die Stimmen, die die Mascara als nicht mehr ganz so "geschmeidig" bezeichnen. 
Sie ist die festete der getesteten Wimperntuschen, beinahe zäh. Passt man nicht auf entwickeln sich schnell Klumpen und Fliegenbeine, sie kann also nicht unendlich aufgebaut werden. Dafür hält sie, obwohl sie nicht wasserfest ist, lange und gut. Beinahe zu gut. Für eine wasserlösliche Mascara lässt sie sich etwas schwer abschminken. Auch das habe ich als angenehmer in Erinnerung. Dafür tönt sie die Wimpern angenehm dunkel.




Fazit: 
Solide Mascara, wenn man koventionelle Kosmetik nicht scheut und eine Mascara möchte, die auch mal den einen oder anderen Regentropfen ab kann, bzw. deren Schwung sich länger als ein, zwei Stunden hält.


2.) Lash Definition Mascara von Alterra (3,49€)

Zu Beginn mochte ich diese Mascara sehr gerne. Einziger Wehmutstropfen ist hier auf Pseudoerbses Blog nachzulesen.
Leider scheint sie relativ schnell einzutrocknen. Mittlerweile (nach gut 2 Monaten) klumpt sie ziemlich, bröckelt im Laufe des Tages vor sich hin und das Abschminken ist eine Qual. Als einzige der vier Tuschen hinterlässt sie bein Abschminken einen grauen Schleier. Er ist auf den Bildern der Catrice Mascara noch zu erahnen, da ich die Alterra Wimperntusche vor der von Catrice aufgetragen hatte.
Ohne reichhaltigen Reiniger und viel Geschrubbe ist da bei mir leider nichts zu machen. Der schwarze Film verteilt sich dabei weitläufig über das Gesicht.




Fazit:
Für mich kein Nachkaufkandidat. Nicht 100%ig als tierversuchsfrei zu identifizieren, zu hartnäckig beim Abschminken und die Tuschleistung ist auch nur mittelmäßig. Aber auch hier sind die Geschmäcker sicherlich verschieden.

3.) Volume Mascara von Lavera (8,95€)

Der leiseste Kandidat. Und der flüssigste. Die Pflegewirkung ist super, die Wimpern glänzen regelrecht. Dafür ist die Farbabgabe gefühlt gleich Null. Immerhin bröckelt sie kaum. Wahrscheinlich einfach weil es nichts zum Bröckeln gibt. Sie lässt sich leicht abschminken, warmes Wasser reicht oft. Allerdings würde sie daher einem Regenguss wohl kaum standhalten. Der Vorteil hierbei ist, dass im Grunde kein Material auf den Wimpern ist, welches sich über dem Gesicht verteilen könnte.



Fazit:
Wer es sehr natürlich mag und seine Wimpern hauptsächlich tönen möchte, ist mit dem Produkt von Lavera sicherlich gut bedient.


4.) Mascara Volume von Sante (10,95€)

Die Letzte ist zugleich auch meine Liebste. Immer noch nicht perfekt, aber das Beste was anscheinend gerade geht. Da sie ebenfalls relativ flüssig ist, muss man aufpassen, dass man nicht zuviel Material auf der Bürste hat. Lieber nochmal abstreifen. Dafür ist sie sehr schwarz. Kohlrabenschwarz. Vor allem beim Abschminken wird dies deutlich. Man hat sofort ein tiefschwarzes Wattepad. Interessanterweise bleibt sie tagsüber recht gut auf den Wimpern. Ein paar Tropfen hält sie ebenfalls aus. Schwimmen gehen würde ich damit nicht, aber sie bröckelt und schmiert eigentlich so gut wie gar nicht. Allerdings floß mir neulich beim Haarewaschen (über Kopf!) etwas Wasser über die Augen mit dem Ergebnis, dass mein Gesicht sofort schwarz war. Was das Abschminken sehr einfach und angenehm macht. Auch hier reicht oft warmes Wasser. Aus irgendeinem Grund hat Sante es aber geschafft, die Mascara deutlich haltbarer und "formender" als die von Lavera zu machen.



Fazit: 
Leider auch nicht wasserfest. Dafür vegan, tierversuchsfrei UND in der Lage meine Wimpern einigermaßen in Form zu bringen. Noch abends kann ich erkennen, dass ich mich morgens geschminkt habe. In der Naturkosmetik leider nicht selbstverständlich.
Mittlerweile wische ich mir ein paar Mal am Tag reflexartig unter den Augen hindurch, mehr als 1-2 Krümel sind danach aber selten am Finger. Definitiv mein Nachkaufkandidat, sollte bis dahin nicht ernsthafte Konkurrenz auftauchen.

Quelle: Kathrin/KongruentesChaos. Alle Bilder und Texte unterliegen meinem Urheberrecht. Die Produkte sind alle von mir selbst erworben worden.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.