Mittwoch, 3. Februar 2010

Kleine Helferlein - Öl-Seifen-Reinigung

Dieses Reinigungsritual reinigt die Haut gründlich von Make Up und Schmutz, bekämpft unreine Haut und Mitesser und macht eine babyweiche Haut. Vorausgesetzt du verwendest die für deine Haut passende Seife und ein entsprechendes Öl. Am besten testest du dich da ein bisschen durch, da jede Haut anders beschaffen ist. Ich werde zu diesem Thema noch einen gesonderten Blogeintrag verfassen, sonst wird es zu unübersichtlich. 

Ich wende die Ö/S-Reinigung immer dann an, wenn ich wieder vermehrt Verhornungen auf Stirn oder Nase spüre. Dabei gehe ich wie folgt vor:

Zuerst nehme ich einige Tropfen Öl (je nach Öl 5-10) und massiere damit in kreisenden Bewegungen das ganze (trockene!) Gesicht. Je länger du massierst, desto mehr kommt runter. Ich bemerke, dass ich nach einigen Minuten vereinzelnd kleine Krümel unter den Fingern spüre. Einige berichten von grandiosen Ergebnissen bezüglich geradezu herausspringender Mitesser nach einer Massagezeit von mindestens 10 Minuten (Wohlgemerkt mit stetigem Druck, da hat man sein work out für den Tag also gleich auch abgearbeitet)!. Ob es sich dabei nun wirklich um Mitesser und Verhornungen handelt sei dahingestellt, auf jeden Fall wird meine Haut mit dieser Methode sehr glatt und weich. Nach dem Einmassieren schäume ich etwas Seife (HANDGESIEDET!) in den Händen auf, verteile den Schaum auf dem Gesicht und lasse ihn eine gute Minute einwirken. Dann nehme ich das Ganze mit einem heißen Waschlappen ab. Kaltes Wasser würde bewirken, dass sich die Poren zu schnell wieder schließen und der Talg nicht ausreichend abgewaschen werden kann.

Bei Couperose und empfindlicher Haut achte bitte darauf, dass das Wasser nicht zu kalt und nicht zu heiß sein sollte. Wenn dir ein Waschlappen nicht geheuer ist, kannst du das Wasser auch ins Gesicht splashen.

Da ich dieses Prozedere immer abends durchführe, wende ich danach meist höchstens ein Gesichtwasser an und lasse die Haut auf natürliche Weise rückfetten. Bei den richtigen Ölen und der richtigen Seife geht das sehr schnell. 
Viele Menschen sind der Meinung, dass Seife ihre Haut unwiderruflich aufs Schlimmste austrocknet, meist aufgrund des typischen stumpfen Gefühls direkt nach dem Abwaschen. Dies rührt daher, dass die Seife die obere Fettschicht der Haut abwäscht - logisch Seife löst Fett. Allerdings ist eine GUTE handgesiedete Seife so beschaffen, dass der Rückfettungsprozess der Haut ziemlich zügig vonstatten geht. Bei mir dauert es gut 20-30 Minuten und ich glänze danach nicht wie eine Speckschwarte, sondern habe nur einen leichten Glow.

Menschen mit fettigerer Haut können diese Reinigung häufiger anwenden als Menschen mit trockener Haut, da diese Methode wirklich SEHR reinigend ist. Ich habe eine feuchtigkeitsarme leichte Mischhaut und führe dieses Ritual ungefähr 1-2 mal im Monat durch, da ich wenige Make Up in Form von Foundation trage und eine so "porentiefe" Reinigung daher meist nicht nötig ist.

Ich wünsche viel Spaß beim Ausprobieren!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.