Sonntag, 17. Januar 2010

Absinth by Nasomatto


Absinth. Die grüne Verführung. Ich muss bei diesem Getränk unweigerlich an Moulin Rouge und Van Gogh denken. Es hat Ende des 19. Jahrhunderst/Anfang des 20. Jahrhunderts vor allem französische Künstler inspiriert und zu Grunde gerichtet.
So zählten zu den berühmten Verehrern des Absinths unter anderem Oscar Wilde, Edgar Allan Poe, Brian Warner, Charles Baudelaire, Van Gogh, Ernest Hemingway und Henri de Toulouse-Lautrec.

Früher ging das Gerücht, dass "La Fée Verte" (die grüne Fee) aufgrund ihres hohen Thujon-Gehaltes abhängig machen und schädigen würde. (So soll sich der berühmte Maler Van Gogh zum Beispiel im Absinthrausch befunden haben als er sich sein Ohr abschnitt, bzw. es ihm abgeschnitten wurde - genau wurde der Vorfall nie geklärt.) In vielen Ländern war Absinth bereits ab 1915 verboten. Mittlerweile geht man nach gründlichen Studien davon aus, dass die Schädigungen eher auf eine schlechte Alkoholqualität und vor allem die konsumierte Menge zurückzuführen waren. Und so ist Absinth seit 1998 in den meisten europäischen Ländern wieder erhältlich.

Die italienische Duft-Manufaktur Nasomatto fängt den Esprit des Absinths -  diese Unvernunft, das Leben im Hier und Jetzt - auf eine sehr sinnliche Art und Weise ein. Die typischen Absinthnoten Wermut, Anis und Fenchel treffen auf Vetiver und einen Hauch Vanille, welche den Duft zu einem provokant-verführerischen Erlebnis machen. Ich liebe diesen Duft. Er wird auf meiner Haut warm und weich, mit der leicht likörigen Note. Nicht zu süß, nicht zu herb.
Mich erinnert Absinth by Nasomatto zudem an einen grünen Auenwald im Sonnenlicht nach einem warmen Regenschauer und so hat er sich in meinem Kopf als mein persönlicher Satyr-Elfen-Duft manifestiert^^

Ich empfehle diesen Duft allen, die auf der Suche nach etwas Besonderem sind, denen die üblichen grünen Düfte aber zu herb erscheinen. Wer sich olfaktorisch in die Zeit des Jugendstil, der Jahrhundertwende und des Moulin Rouge versetzen möchte sollte Absinth aus dem Hause Nasomatto unbedingt testen.
Erhältlich ist er unter anderem bei Essenza Nobile.

Ich möchte mich bei Essenza Nobile für die freundliche Zurverfügungstellung der Duftprobe bedanken. Ich bin für das Erstellen dieser Review nicht bezahlt worden und habe hier meine eigene Meinung wiedergegeben. Ich bin aufrichtig angetan von dem Duft und hätte - sollte es anders gewesen sein - dies auch kundgetan. 
Quelle: Essenza Nobile 

Kommentare:

  1. ein sehr schöner und informativer Post!
    Kennst du schon den Duft "Absolument Absinthe" von Parfum D'Interdits? Der könnte dir vielleicht auch gefallen ;)

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Pastellfee;-),

    vielen Dank für das Kompliment. Ich freu mich, wenn jemand den Post liest und was daraus mitnimmt.
    Ich habe über den Duft gelesen, ihn aber noch nicht getestet. Vielen Dank für den Tipp.

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  3. Soooo jetz hab ich auch mal gefunden wie und wo man Kommentare schreibt. haha. Also Kathi, dieser Post ist bisher der, der mich am meisten begeistert hat. Allein das Flacon von diesem Parfüm ist ein Traum und dann noch deine Tolle Beschreibung davon. Freu mich schon rießig darauf die Duftprobe zu riechen, nur Schade das es so teuer ist :'(

    GLG Alex

    AntwortenLöschen
  4. Super Beitrag Katinka!
    Wenn Interesse besteht, schicke ich dir das nächste mal den Absolumenthe Absinthe

    Beste Grüße,

    Sjörn

    AntwortenLöschen
  5. Sjörn,
    vielen lieben Dank für dein Lob. Das aus so kompetenter Hand zu hören freut mich.
    Und da ich dem Absinth mittlerweile wirklich verfallen bin, bin ich dem Absolumenthe Absinth natürlich nicht abgeneigt;-)

    Liebe Grüße
    Katinka

    AntwortenLöschen

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.